Kurzbericht zum Finish bei der Ironman World Championship, Hawaii 2015:

Das war definitiv mein härtestes Rennen. Ein brutales Schwimmen, mega Wind auf dem Rad und ein Lauf der mich ab KM 20 zum Gehen zwang. Der Körper wollte einfach nicht mehr. Nach dem Energie Lap bekam ich die berühmte zweite Luft,so daß ich Gott sei Dank noch die Ziellinie gesehen habe. 
Nicht das erhoffte Ergebniss aber ein Sieg über mich selbst!

Ironman Mallorca 2016
Was für ein Rennen gestern! Dauerregen, Wind und Gewitter bei meinem Saisonhöhepunkt. Da suche ich mir extra einen Ironman auf der Sonneninsel aus und dann das! 9 Stunden ab dem ersten Radkilometer hab ich gefroren. Angstvolle Blicke beim Beginn des langen Anstiegs ab km 110 und der folgenden kurvenreichen Abfahrt wegen der dunklen Gewitterwolken. Das Gewitter begann Gott sei Dank erst, als ich unten war. Bei Laufkilometer 25 war mir nur noch kalt. Lange Gehpause weil ich nurnoch gezittert hatte. Schlussendlich bin ich unterkühlt bei 10:04 Std. ins Ziel gelaufen. 2. Platz in der AK, 15. Gesamt inkl. Profis, 2. beste Deutsche ... und nächstes Jahr geht es für uns wieder nach Hawaii zur Ironman World Championship!
Danke an alle Supporter: Enrico SüßJörg BozenhardTobias SchorGerd MayStef AnBert von Müller#gegenwind4.0, #bikedepartementost,#triathlonvereindresden
 

Kontakt

Manuela Süß Leipzig trainsmart@web.de